Freitag, 31. August 2012

Torte mit Fondant

Heute habe ich für meine Cousine eine Torte zum Geburtstag hergestellt und ein paar Fotos davon gemacht.
Die Böden habe ich gestern gebacken und über Nacht in Alufolie eingepackt.
Heute Nachmittag habe ich die Böden geschnitten. Aus einem Rührteig in einer kleinen Form bekomme ich drei bis vier gute Böden. Aus den Resten mache ich manchmal noch eine kleine Minitorte, dazu steche ich kleine Kreise aus.

dann fülle ich die Torte abwechselnd mit Vanillecreme,


Marmelade und ein wenig Schokoladenbuttercreme.

Anschließend streiche ich die Torte komplett mit der Buttercreme ein.


Am besten stellt man die Torte jetzt für eine Nacht in den Kühlschrank, dann kann man sie mit Fondant überziehen, dazu rolle ich den Fondant gleichmäßig aus, etwas größer als ich ihn tatsächlich brauche. (die Torte hat einen Durchmesser von 18 cm und ist ca. 8 cm hoch.) Für eine kleine Torte benötige ich etwa   350 g Fondant.


Dann kann ich die Torte überziehen und glatt streichen. Funktioniert super mit einem Glätter für die Flächen und Kanten.
  


Jetzt fängt der schönste Teil an:

Die Deko!

Hier ein Foto von einer fertigen Torte:



So sieht dann der Anschnitt aus:


Mittwoch, 22. August 2012

Baby aus Fondant


Meine neuste Anschaffung: Eine Silikonform um dieses süße Baby herzustellen. Hätte nie gedacht, dass es so gut funktioniert. Habe damit gerechnet, dass man den Fondantklumpen nie aus der Form heraus bekommt, aber wenn man das ganze 10 - 15 min ins Kühlfach stellt, kann man das Baby einfach aus der Form drücken. Die Haare habe ich noch mit Lebensmittelfarbe bemalt, einfach niedlich. Ich denke es wird auf der nächsten Babytorte Platz finden.

Sonntag, 12. August 2012

Rührteig für Böden


Für meine Torten nehme ich folgendes Rezept. Habe schon einige andere ausprobiert, aber dieses ist einfach am Besten. Die Böden sind schön saftig, lassen sich super schneiden und schmecken nicht so süß. Die Torte ist insgesamt sehr fest und stabil, habe sie auch schon gestapelt.


3 Eier
150 g Zucker
225 g Mehl
 12 g Backpulver
 150 ml Apfelsaft
150 g Butter

Die Eier mit dem Zucker verrühren.
Die weiche Butter hinzufügen.
Mehl mit Backpulver mischen.
Abwechselnd mit Apfelsaft unterrühren.
Für die Schokovariante 2 Esslöffel Kakao hinzufügen.

Bei mir reicht das Rezept für eine kleine Form (18 cm). Das ergibt 3 - 4 Böden.

Bei 180°C ca 40 min (Umluft).
Zum Füllen meiner Torten nehme ich die Tortencreme von Dr. Oetker (eine halbe Packung reicht für eine kleine Torte), ein oder zwei Schichten Marmelade und rundherum die Schokoladenbuttercreme. Unter die Marmelade streiche ich auch noch ein bisschen von der Buttercreme.




Schokoladenbuttercreme

Dieses Rezept für Buttercreme nehme ich für meine Torten. Sie lässt sich super verteilen und glatt streichen und schmeckt einfach himmlisch:



200 g Zartbitterschokolade
100 ml Sahne
250 g weiche Butter
50 g Puderzucker


Die Sahne aufkochen und über die geraspelte Schokolade gießen, vorsichtig verrühren, bis alles geschmolzen ist. Dann die Butter mit dem Puderzucker schaumig rühren und mit der Schokomasse vermengen. Alles gut aufschlagen.
Die Torte damit einstreichen und glätten. Kalt stellen, bis die Buttercreme hart geworden ist. Dann die Torte mit Fondant überziehen.

Ich nehme immer die Hälfte des Rezeptes, das reicht für eine kleine Torte 
(18 cm Durchmesser, ca. 8 cm hoch)
Den Rest kann man super einfrieren. Nach dem Auftauen einfach nocheinmal aufschlagen.