Donnerstag, 20. September 2012

Probe für Hochzeitstorte

Vor einer Woche haben wir Probetorten gebacken für eine Hochzeitstorte im Oktober. Übrigens meine erste Hochzeitstorte. Bin ein bisschen aufgeregt, gerade an so einem Tag möchte man, dass alles perfekt ist. Am Samstag war Jungesellinenabschied, da durften die Mädels schon mal probieren. War eine gute Grundlage für den weiteren Verlauf des Tages. 











Die Böden haben alles das gleiche Basisrezept für Rührteig. In die Vanillecreme habe ich den jeweiligen Geschmack eingerührt. Für Pina Colada Kokossirup und für die Pistazientorte Pistaziensirup. Die Böden wurden mit dem jeweiligen Alkohol betreufelt. Bei der Hochzeitsorte werde ich auf jeden Fall mehr Alkohol verwenden und mehr Vanillecreme, dann kommt der Geschmack besser heraus.
Die Probetorten sind sehr gut angekommen. In die engere Auswahl haben es die Pina Colada- und die Schwarzwälderkirsch-Torte geschafft.
Mal sehen was letztendlich in die Hochzeitstorte kommt.

Sonntag, 9. September 2012

Lasagne

Nachdem wir die süßen Muffins gebacken haben gibt es heute Nachmittag etwas Deftiges.

Hier eine Anleitung zur Zubereitung der leckersten Lasagne in ganz Paderborn.



Lasagne Paderborn blog

Den Ofen schonmal auf 180°C vorheizen (Umluft). 



Für die Tomatensoße:
Eine Zwiebel kleinhacken.
Die erste Hälfte leicht anbraten,

500 g Hackfleisch dazugeben, mit reichlich Salz und Pfeffer würzen.


Eine Paprika in Würfel schneiden und unterrühren (eigentlich gehört noch kleingeschnittene Möhre dazu, hatten wir leider nicht im Haus),


Tomaten aus der Dose dazu (ca 900 g),


dann frische Lauchzwiebeln klein schneiden und die Soße nach Geschmack würzen.
(z. B. Gemüsebrühe, Paprikagewürz, ital. Kräuter, ...)




Für die Béchamelsauce:

 
Ca. 40 g Butter schmelzen,


die andere Hälfte der Zwiebel dazugeben.


Dann ca. 2 EL Mehl einrühren, bis weißer Schaum entsteht.


Anschließend mit Milch auffüllen, einmal aufkochen lassen, bis man eine dicke Sauce hat. Diese wieder mit Salz, Pfeffer, Muskat und Gemüsebrühe verfeinern.




Lasagne schichten:


 
Käse reiben. Wir nehmen Gouda und Bergkäse.


Als erste Schicht auf den Boden etwas Tomaten- und Bécamelsauce geben.


Dann mit Lasagneplatten bedecken,
immer abwecheselnd, bis die Auflaufform gefüllt ist.
Zwischendurch etwas geriebenen Käse darüber streuen.


Zum Schluss den Käse auf der Lasagne verteilen und mit etwas ital. Kräutern dekorieren.


Ab in den Ofen für ca eine halbe Stunde.
Dann etwas abkühlen lassen.
Genießen!


Guten Appetit!



Die Mengenangaben reichen eingentlich für 4 Personen, da wir aber nur zu zweit sind, können wir immer zwei Tage davon essen. In der Mikrowelle aufgewärmt schmeckt die Lasagne nochmal so gut.




Muffins mit Caramelsplittern

Es ist mal wieder Zeit für etwas Süßes.
Wir haben einfach das Rezept für die Böden verwendet. Anstatt Butter haben wir Margarine genommen. (Es war keine Butter mehr im Haus) In der Hoffnung, dass die Muffins mehr aufgehen, haben wir die Menge für das Backpulver verdoppelt. Den Teig haben wir geteilt und eine Hälfte mit Kakao angerührt. Beides nebeneinander in die Förmchen gefüllt und oben ein paar Caramelsplitter gestreut.
Bei 180°C waren sie nach 11 min fertig und richtig lecker.
Ich glaube, dass sie durch die doppelte Menge Backpulver ein bisschen mehr aufgegangen sind. Auf jeden Fall sind sie schön fluffig.

Montag, 3. September 2012

Holundergelee

Gestern haben mein Liebster und ich bei einer kleinen Radtour Holunder gepflückt, um daraus Gelee herzustellen. Aus 9 kg Beeren samt Stielen haben wir mit Hilfe eines Entsafters 5900 ml Saft gewonnen. War schon eine Tagesaktion das Ganze, aber es hat sich gelohnt.


Wir haben 2 verschiedene Gelierzucker auspropiert. Ein normaler mit einem Verhältnis von 1:1 und ein speziell auf Beeren abgestimmter im Verhältnis von 2:1. Am besten Gefallen hat uns der mit einem Verhältnis von 2:1, er war nicht ganz so süß und ließ sich besser in die Gläser gießen. Auf eine Paket für 750 ml Beerensaft haben wir noch 3 EL frischen Zitronensaft gegeben.
Einfach lecker.

Samstag, 1. September 2012

Torte zum 50. für meine Mama

Meine Mama hat sich zum Geburtstag eine Torte von mir gewünscht.
Als Deko habe ich mir elegante Damenschuhe ausgesucht.


Die Schuhe habe ich aus schwarz eingefärbtem Fondant hergestellt, aber irgendwie wollte es nicht so richtig schwarz werden. Also habe ich die schwarze Pastenfarbe mit Wodka gemischt und damit die Schuhe und die Blumen angemalt. Jetzt sehen sie ein bisschen aus wie Lackschuhe. Ein bisschen Glitter auf die Torte - fertig.